Start » about Lünstroth » Beispiele

Kategorie: Beispiele

Die Case Studies der Markenagentur zeigen eine deutliche Handschrift: Immer strategisch durchdacht, nicht mit der nächstbesten Lösung zufrieden und immer mit einem Maximum an kreativer Schaffenskraft.

Arminia Bielefeld: Markenaufbau

Bundesliga:
Markenbildung

Hintergrund

Fußball-Clubs haben mehrere Säulen des Income:

  • Mediengelder
  • Ticketing
  • Merchandizing
  • Sponsoring

Ticketing und Merchandizing wird – grob vereinfacht – gespeist von den Fans.

Mediengelder sind direkt abhängig von der jeweiligen Ligazugehörigkeit, der Dauer der Ligazugehörigkeit, dem Tabellenplatz national und – bei Qualifikation – den internationalen Wettbewerben.

Sponsoring ist wiederum abhängig von der Sichtbarkeit der kommunikativen Mittel (z.B. Logos) und damit der Sichtbarkeit der Spiele und des Grades des Interesses der Medien.

Die Höhe der Mediengelder kann eine Markenagentur nicht beeinflussen; sie sind von den Tabellenplätzen in der Liga (über mehrere Jahre abhängig.

Das Ticketing ist ebenfalls mehrheitlich von der Spielstärke des Clubs abhängig (und natürlich vom jeweiligen Gegner). Durch eine Imageverbesserung im Umfeld des Clubs, z.B. im Stadion kann allerdings das Ticketing in Grenzen positiv beeinflusst werden.

Der Hebel für eine Markenagentur liegt im Sponsoring: Je wertvoller der Imagetransfer für einen Sponsoring-Partner ist, desto höher sind die Einnahmen aus diesem Bereich.

Die großen Vermarktungspartner bewerten Fußball-Clubs weitgehend neutral als Werbefläche; d.h. sie rechnen die Sichtbarkeit und Reichweite von Trikot- und Bandenwerbung. Bei dieser quantitativen Betrachtung steht Image-Inhalt nicht im Fokus. 

Die Sichtbarkeit und Reichweite ist bei den Vereinen in gleicher Spielklasse allerdings ähnlich; sie steigt nur dramatisch an, wenn der Verein an internationalen Wettbewerben teilnimmt. Durch diese nicht-qualitative Sichtweise haben allerdings Vereine mit durchschnittlichem oder schlechten Image einen Vermarktungsnachteil: Wenn die Kosten ähnlich sind, neigen Sponsoren aus verständlichen Gründen dazu, den Verein mit dem besten Image zu sponsorn.

Denn Sponsoren haben durchaus Interesse an qualitativem Imagetransfer.

Strategie

Markenbildung-Bundesliga

Um die Einnahmen dauerhaft zu erhöhen, ist der für die Markenagentur erreichbare Hebel die Erhöhung der Attraktivität für Sponsoren und dann folgend höher dotierte Sponsoring-Verträge.

Das Image des Vereins ist nicht ideal; alte Korruptionsvorwürfe sind noch in den Hinterköpfen einiger Sponsoren, die wirtschaftliche Lage ist nie ideal (= Unsicherheit bzgl. der Nachhaltigkeit eines Sponsoring-Engagements) und auch der Ruf der Fahrstuhl-Mannschaft steht nicht für eine maximale Stabilität. Was könnte angesichts dieser Hintergrund-Assoziationen ein gemeinsamer, positiv besetzter Markenkern sein?

Kreativität

Bei Arminia Bielefeld stand die Markenagentur vor der Aufgabe, die vorhandenen Assoziationen mit einer möglichst positiven Assoziation seitens potentieller Sponsoren zu verknüpfen, um einen Markenkern definieren zu können.

Die vorhandenen Werte auf Seiten der Fans („stur“, „leidenschaftlich“, „kämpferisch“) sind für überregionale Sponsoren keine erstrebenswerten Image-Eigenschaften. Sie enthalten jedoch unter anderem Aspekte der Dynamik. Dynamische Eigenschaften werden auch von Sponsoren geschätzt.

 

In Abstimmung mit den Entscheidungsebenen beim Verein entwickelten wir auf dieser Basis den prägenden Wert „Bewegung“.

Employer Branding: Video-Clip

Employer Branding: Video

Employer Branding: Video

Employer Branding Video

Apsolut ist ein SAP-Beratungsunternehmen und bereits als herausragende Arbeitgebermarke bekannt. Mit weitem Abstand führt das Unternehmen die Rankings an.

Im Markt der IT-Consultants sind Fachkräfte jedoch extrem begehrt – Maßnahmen zur Erhöhung der Employer Branding Werte sind daher unverzichtbar und sinnvoll für ein weiteres Wachstum des Unternehmens.

Konzept

Zur weiteren Steigerung der Arbeitgeberattraktivität bietet sich ein Video an.

Die Markenagentur lotet die Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt und die Wünsche der Potentials aus. Von Work-Life-Balance über die gute Arbeitsatmosphäre bis hin zur internationalen Ausrichtung reicht die

Wunschliste der geeigneten Kandidaten. Apsolut kann alle diese Wünsche erfüllen.

Wir entwickeln ein Storyboard, das diese Aspekte bestmöglich ins Licht setzt; vom Kicker in den Räumen bis zur Kultur des MIteinander und den international verstreuten Locations des Unternehmens.

Umsetzung: Dreh, Schnitt, Audio, Final

Die Dreharbeiten, umgeben von den netten Apsolutisten, waren ein Vergnügen.

Die Sequenzen der internationalen Standorte wurden von den Mitarbeitern dort vor Ort aufgenommen, von uns überarbeitet und optimiert und dann in die Final-Version integriert; ebenso wie die Audiospur, die für den Webeinsatz in der Ausgangsversion natürlich auf Null steht.

Dss Endergebnis

Weitere Beispiele der Markenarbeit
Webdesign Bielefeld Programmierung Konzept

Webdesign: IT-Consulting

Website-Entwicklung: IT-Consultants

Für DDS-Consulting entwickelt die Markenagentur einen Website-Relaunch. Das Beratungsunternehmen hat besondere Stärken im Projekt-Management-Bereich, aber auch in der Software-Entwicklung und der Beratungsleistung zu IT-Architekturen.

Neben der rein fachlichen Kompetenz sind es aber vor allem die starken weichen Fakten, die DDS-Consulting so erfolgreich machen: die starke Empathie und das Einfühlungsvermögen in die jeweiligen Strukturen der zu beratenden Unternehmen.

Wir machen diese besondere Stärke sichtbar: Die Website-Abbildungen bestehen vor allem aus situativ-authentischen Sequenzen, die DDS-Consultants in Aktion zeigen.

Nach Analyse des Wettbewerbs entwickeln wir eine schlanke Website, die die Vorteile der DDS deutlich herausstellt.

Der USP, höchste IT-Kompetenz bei großer Empathie der Berater, wird so erlebbar.

Klar, dass die Website suchmaschinenoptimiert ist.

Hier geht’s zur Live-Ansicht:

Weitere Beispiele der Markenarbeit
Kanzleimarketing

Websites Anwälte & Ärzte

Kanzlei- und Praxis-Marketing

Die Zeiten, da Anwälte und Ärzte nur eine Visitenkarten brauchten, sind vorbei. Eine sinnvolle Vermarktung führt nicht zu einer höheren Auslastung, sondern vor allem zu einer besseren Auslastung.

Denn neben der Frage, ob man Mandanten oder Patienten hat, ist doch die eigentliche Fragestellung: Welche Patienten und Mandanten, möchten wir haben?

Und das ist der Grund, warum Anwälte und Ärzte zu einer Markenagentur kommen: Erst eine zielgerichtete Ansprache der Wunsch-Klientel führt zu einer Verschiebung der Mandanten- und Patienten-Segmente in die gewünschte Richtung.

Wir sprechen daher zunächst über die Ziele. Je nachdem, ob es um eine Anwaltskanzlei oder eine Arztpraxis geht, sind das entweder die Fachgebiete der Ärzte und Anwälte und die angestrebten Ziele.

Im Gegensatz zu rein betriebswirtschaftlich orientierten Unternehmen entsprechen die „Wunschkunden“ häufig nicht ökonomischen Vorgaben, sondern den Interessen und teilweise altruistischen Idealen der Kanzleien und Praxen.

Konzept und Strategie

Aufgrund rechtlicher Beschränkungen und unter Kostengesichtspunkten sind Social Media Kanäle und die Website die einzigen Kommunikationsmittel, deren Optimierung Sinn macht.

Daher konzentrieren wir uns auf diese Kanäle, optimieren die Findbarkeit und die Aktivitäten im Web auf die Zielmandanten und -Patienten und sorgen in den einschlägigen Multiplikatoren-Websites für eine Platzierung, wie sie den Wünschen der Kanzlei oder Praxis entspricht.

Kanzleimarketing

Hier ein Beispiel einer Kanzlei, für die die Markenagentur das Corporate Design optimierte und die Website gestaltet hat.

Die Suchmaschinenoptimierung ist abgestimmt auf die Fachgebiete der Anwälte und deren Einzugsgebiet.

Die Live-Ansicht

Weitere Beispiele der Markenarbeit
Package Design LEH

Food im LEH: Package Design

Food: Markenentwicklung und Package Design

Die Agentur hat seit ihrem Anfang einen starken LEH-Bezug – Gründer und Kreativleitung waren viele Jahre für Markenartikler wie Dr. Oetker, Appolinaris, Schweppes und Procter&Gamble tätig.

Daher sind wir im Thema, wenn es darauf ankommt, ein neues Produkt oder Sortiment einzuführen oder auszuweiten.

Neben dem Handels-Know-how vergessen wir jedoch nie den entscheidenden Punkt: Der Verbraucher muss zugreifen. Sonst ist alles vergeblich.

Und hier spielt das Package Design und die Produktplatzierung die entscheidende Rolle.

Feinkost: Kühlmann

Für den Feinkosthersteller Kühlmann entwickelt die Markenagentur Marken, Package Designs und auch die Handelskommunikation.

Ein gutes Design ist immer auch ein Design, das im Gesamt-Regalbild den Blick auf sich zieht. Die Nah-Wirkung ist darum nur der letzte Impuls vor dem Kaufentschluss.

Darum zeigen wir immer die gesamte Wirkungskette, von der Fernwirkung bis hin zur Einordnung in Sortimentsästhetik und der Nahwirkung. Um die Aktzeptanz seitens des LEH zu steigern, sind Lünstroth Package Designs unter Gesichtspunkten der Flächenrentabilität und Flächenproduktivität optimiert.

  • Feinkost-Packungen

Süsswaren: Piasten

Package Design Süsswaren LEH

Für Piasten entwickelt die Agentur Marken für den internationalen Einsatz und Package Designs national und  international.

Die Sortimente werden unter der Marke Piasten, aber auch unter Eigenmarken und Zweitmarken in unterschiedliche Märkte distribuiert. In einigen Kanälen sind die Produkte Metoos, hier kommt es auf präzise Kenntnisse des Marken- und Wettbewerbsrechts an, um juristische Kollisionen zu vermeiden.

 

Im Bereich Package Design halten wir nichts von quantitativer Zurückhaltung. Viele unterschiedliche Ansätze sollten in die Tests gehen, um ein Maximum an Impulskauf sicherzustellen.

In einer frühen Auswahlphase ist auch die Markenführung noch nicht definiert. Wir gehen an diese Aufgaben sehr breit ran.

Package Design Private Label

Auch für Private Labels geben wir unser Bestes; für Märkte auf allen Kontinenten. In der Regel sind sie als Self-Seller konzipiert; d.h. die Packung muss „aus dem Regal heraus verkaufen“, ohne externen Werbedruck.

Umso wichtiger ist es, dass das Package „die ganze Story“ erzählt.

Rechtssicherheit auf allen Märkten

Sowohl im Bereich der Markenentwicklung als auch bei der kreativen Gestaltung von Package Designs ist die Kenntnis des Markenrechts im jeweiligen Landesmarkt wichtig.

Die Markenagentur prüft die Rechtslage vor Final-Entscheidungen auf Kundenseite. Dabei berücksichtigen wir natürlich auch die unterschiedliche Rechtslage in Eurasion und angelsächsischen Ländern (Eintragung ggü. Verwendung).

Denn falls die Rechtsabteilung oder die betreuenden Anwaltskanzleien erst tätig werden, wenn die Entscheidungen stehen, kann das nicht nur zu Zeitverzug, sondern auch zu vermeidbaren Mehrkosten führen.

Weitere Beispiele der Markenarbeit
CI-Optimierung-Employer Branding

Corporate Identity: Change

Anker-Logo

Selbstverständnis: Neu-Aufstellung

Brand Heritage Anker
Die Anker Werke AG stellte auch Motorräder her. Die Markenkraft ist zweifellos da.
Foto: Lothar Spurzem

Genau 100 Jahre lang, von 1876 bis 1976, war Anker eine starke, unabhängige Marke im Bereich Kassensysteme. Nach der Insolvenz wechselten die Besitzer, 2015 stellt Oracle das Unternehmen zum Verkauf.

Neuaufstellung

Geschäftsführung und Mitarbeiter müssen sich nun umstellen; das Unternehmen ist nicht mehr Teil eines Konzerns, sondern muss seine Aktivitäten am Markte und insbesondere das Marketing nun in die eigenen Hände nehmen.

Wir freuen uns, dass unsere Markenberater die “Wiederauferstehung” begleiten dürfen, stimmen gemeinsam mit dem Management eine Positionierung intern und extern für das nun wieder unabhängige Unternehmen ab und entwickeln die ersten Messeauftritte.

Positionierung: nach innen und außen

Natürlich stehen am Anfang einer Neuaufstellung zahlreiche Gespräche mit Geschäftsleitung und Mitarbeitern. Auch die Werksbegehung ist unerlässlich, um eine Gefühl für die Stärken des Unternehmens und seiner Produkte zu entwickeln. Als Markenagentur lassen wir Ideen nicht im leeren Raum sprießen, sondern konzentrieren uns auf die besonderen Fähigkeiten des Unternehmens.

Hinzu kommt eine Stärken-Schwächen-Analyse und die Einordung der Wettbewerber im Gesamtmarkt. Erst dann kann eine Positionierung entwickelt werden auf Basis derer das Unternehmen auch auf lange Sicht einen sicheren Stand hat.

Dreiklang für die Dachmarke

Positionierung Mittelstand Markenagentur
Wettbewerbsvergleiche in rationalen und emotionalen Feldern, Workshops mit den Mitarbeitern und die SWOT-Analysen zeigen ein klares Profil der großen Stärken des Unternehmens und seiner Produkte. Es kristallisiert sich heraus, dass nicht nur auf Produkt- sondern auch auf Unternehmensebene Vertrautheit und Nähe die positiven Eigenschaften sind, die Anker deutlich vom Wettbewerb abgrenzen können.
Daraus entsteht die Idee zu dem Dreiklang einer klassischen Dachmarke, der sich sowohl auf das Unternehmen als auch seine Produkte bezieht.

Das Logo

Logooptimierung

Was folgt aus der Neu-Positionierung für das Logo? Sollte es neu gestaltet oder angepasst werden? Wo liegt der Sinn für das Anker-Symbol außer in der bildlichen Wiederholung des Worts? Das Unternehmen und seine Produkte haben ja mit Seefahrt und Schiffen nichts zu tun.

Das Logo bleibt wie es ist, obwohl seine Gestaltung nicht markenkonform ist. Denn: Es ist die Marken-Historie, die hier zählt.

Die erste Messe seit der Unabhängigkeit

Messeeinladung-der-Markenagentur
Der Beileger zur Messe-Einladung

Ein traditionsreiches Unternehmen kann aus der langen Geschichte die Markenkraft ziehen. Für die erste Messe nach der Auslösung aus dem Oracle-Konzern entwickeln wir daher eine Brücke zwischen ruhmreicher Vergangenheit und gelebter moderner Technologie.

Die Einladung steht ganz im Zeichen der Markengeschichte. Sie enthält einen Bastelbogen einer historischen Anker-Kasse und den Verweis auf ein Gewinnspiel. Wer die Kasse bastelt und ein Foto davon einschickt, kann ein ipad pro gewinnen. (Genau: Markenbeschäftigung pur)

Der Bastelbogen

Messe-Promotion der Kreativagentur

Die gebastelte Kasse

Promotion zur Messe: Gewinnspiel

Die Entwicklung eines Bastelbogens, der zu so schönen Ergebnissen führt, ist nicht ohne Tücken. Der Künstler Norbert Meier zeigt, dass er das kann. Danke, Norbert!

Das Feedback ist ausgezeichnet: Der unterhaltende Aspekt des Bastelns führt zu vielen Fotoeinsendungen. Gamification!

Die Incentives

Incentive Messe

Die Gewinne der Bastelfoto-Einsendeaktion sind dann auf der Messe zu bestaunen. Sie zeigen eine Präsentation der Marke Anker und der Produkte.

Incentive Messe 2

So schlagen wir die Brücke zwischen Tradition (Bastelbogen historische Kasse) und Gegenwart (Tablet-Computing).

Die Teaser auf dem Messegelände

Wer gerade erst wieder auf eigenen Beinen steht, kann sich keinen Messestand leisten, der unübersehbar ist. Die Marke muss den Messe-Besuchern geschickter begegnen.

Darum entwickeln wir impactstarke Messetüten, die nicht nur die Messe-Location ausloben, sondern auch gleich das Gewinnspiel transportieren.

Messekonzept Mittelstand
Messekonzept Mittelstand Markenagentur

Der Erfolg: Anker ist zurück!

Erfolg mit neuer Corporate Identity

Eine schöner Erfolg für einen ersten Messe-Auftritt nach der Ausgründung: Die Besucher kommen zahlreich und das Unternehmen geht unter besten Vorzeichen in eine gute Zukunft.

Wir freuen uns gemeinsam über den gelungenen Brand-Relaunch!

Erfolge bleiben nicht unbemerkt und das ist gut so.

Weitere Beispiele der Markenarbeit
Markenintegration Bank

Unternehmensintegration

Integration einer Bank-Marke

Das Ziel

Für die Volksbank PHD entwickelt die Markenagentur die Integrationslösung für das übernommene Geschäft einer anderen Bank, des Bankverein Werther.

Der Kundenstamm der übernommenen Bank soll möglichst nahtlos in die Struktur der Volksbank übernommen werden. Die Markenwerte sind ähnlich, auch der Bankverein Werther hat seine Wurzeln in der Genossenschaftsbewegung und ist genossenschaftlich organisiert.

Allerdings sollen die Kunden nicht einfach die Bank wechseln, denn das Stammgeschäfts des Bankvereins liegt im Einzugsgebiet der Volksbank Bielefeld. Traditionell machen sich Volksbanken keine Konkurrenz in den jeweiligen Regionen.

Die Bankmarke Bankverein Werther soll daher auf jeden Fall erhalten bleiben, um diese direkte Kannibalisierung zu vermeiden.

Der Weg

Analyse

Zielgruppen-Abstimmung Markenagentur

Am Anfang steht die Analyse: Welche Zielgruppen spricht der bisherige Bankverein Werther an und soll das so bleiben? Wo sind Chancen im Wettbewerb? Welche Zielgruppen sprechen die anderen Banken und Sparkassen vor Ort an? Wo ist der ideale „Landeplatz“ für den Bankverein Werther.

Die Sinus Milieus geben einen guten Orientierungsüberblick. Wir nutzen diese Mafo-Milieus für die Abstimmungen mit der übernehmenden Volksbank und stellen auf diese Weise fest, welche Zielgruppen wir unter Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten ideal erreichen sollten.

Strategie

Markenstrategie Bank

Als Kern-Zielgruppe ist die Mitte mit Richtung Tradition interessant; dies hat seine Ursache vor allem im Rückzug der Privat-Banken.

Dieses Vakuum kann der Bankverein Werther ideal nutzen, um „allein gelassene“ Kunden gerade auch aus dem mittelständischen Business-Segment für sich zu gewinnen.

Positionierung

Positionierung

Der Bankverein Werther als in die Volksbank integrierte Bankmarke hat gegenüber Privat-Banken und ihren Filialen entscheidende Vorteile: Er ist in der Region verwurzelt, kennt die Mentalität der Kunden und hat kurze Drähte zu regionalen Entscheidern.

Diese räumliche Nähe nutzen wir – der Bankverein Werther spielt diesen Vorteil gegenüber zurückweichenden Privat-Banken voll aus.

Kreation

Logo

altes Logo
Logo modifiziert

Das alte Logo des Bankvereins trägt den Zeitgeist der 1930er Jahre. Die Wortmarke muss natürlich um die „AG“ bereinigt werden.

Das neue Logo, gestaltet von LOK, ist zeitgemäß und wird um den Bezug auf die Volksbank PHD ergänzt, um die Stärke der Institution schon im Logo sichtbar zu machen.

Slogan

Markenagentur-OWL

Die regionale Verbindung und damit die Nähe zum Kunden soll sich im Slogan spiegeln. Die Agentur stellt daher einen Claim mit starkem Bezug zum Einzugsgebiet vor.

Wir sprechen teuto.

Echo

Die Integration des Bankvereins Werther war wirtschaftlich ein wichtiger und richtiger Schritt.

Die Markenstrategie geht auf; der Bankverein Werther ist eine wichtige Säule im Bankengefüge.

BtoC-Markenagentur-Banken

Bank: BtoC

B-to-C: Banken

Announcement-Kampagne für die Volksbank

Die Volksbank Lippstadt bekommt eine neue Zentrale. Wir entwickeln die Kampagne für die Neu-Eröffnung und regen an, gleich weitere Vorteile der Volksbank im regionalen Wettbewerb ins rechte Licht zu rücken.

Ideal ist eine reichweitenstarke Ansprache der Zielgruppen im lokalen Umfeld. Hierfür eignet sich die Tageszeitung ideal. Also kreieren wir eine TZ-Kampagne, die die Vorteile der Volksbank auf den Punkt bringt.

Announcement-Kampagne-Neubau-Bank
emotionale Werbung der Markenagentur für die Volksbank
Baufinanzierung Kampagne der Markenagentur
Kampagne Online-Banking Volksbank Werbeagentur
emotionale Ansprache BtoC Kampagne Banking

Diese Kampagne setzt sehr stark auf Emotionalisierung und Markenbindung. Das ist kein Zufall; die Produkte und Services einer Bank sind generisch. Rationale USPs sind problematisch beim Deckungsbeitrag.

Die Kundenbindung kann daher nur branchentypisch über die Emotion und damit die Marke aufgebaut werden. Dafür steht diese erfolgreiche Kampagne.