Start » Leistungen

Kategorie: Leistungen

Text

Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort
und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied
wie zwischen dem Blitz und dem Glühwürmchen.

 

Mark Twain

Bilder regen an. Texte überzeugen.

In Zeiten der Digitalisierung ist Text eine der wichtigsten Säulen jeder Kommunikation: Maschinen lesen Bilder nur schemenhaft und in Kategorien; Text jedoch wird 1:1 erfasst und kategorisiert.
Wenn der Text nicht sehr schnell und gut den Punkt trifft, wendet sich nicht nur die Maschine ab, sondern auch der Mensch.

Bei Lünstroth nimmt Text daher eine wichtige Rolle ein. In einer Zeit des visuellen Überflusses ist es der Text, der überzeugt oder den Betrachter innerlich abwinken lässt.

Unternehmensphilosophie

 

Slogans | Claims

Claimentwicklung

Slogan-Entwicklung

Print

Employer Branding

Video-Produktion jetzt im eigenen Haus

Video: Jetzt auch die Produktion im eigenen Haus.

Die Lünstroth Markenagentur hat bislang Videos konzipiert, gescripted und Regie geführt. Bei begrenzteren Zielgruppen, z.B. in BtoB-Bereichen, waren die Kosten für Produktion und Postproduktion jedoch in der Regel ein Hindernis – die Relation zwischen Produktionsaufwand und Zielreichweite passt häufig nicht. In einigen Fällen wurden dann die Kosten „passend“ durch Rückgriff auf Videostudios gemacht – häufig zulasten der Qualität. Denn Videostudios haben ihre Stärken nicht zwingend im Markenverständnis und der Vermittlung komplexer Markeninhalte oder der Nutzenauslobung schwer erklärbarer Produkte.

Um diese Lücke zu schließen, hat Lünstroth jetzt die Produktionskapazitäten im eigenen Haus ausgebaut und verstärkt. Webvideos werden nun entlang der Markenlinie von vornherein auf Zielgruppen und Zielstellung produktionsoptimiert.

Employer Branding

Video: fertig!

Employer Branding Clip einmal anders.

Und so sieht es aus

Apsolut bietet Prozess- & IT- Beratung im elektronischen Einkauf auf Basis von SAP & SAP Ariba. Employer Branding macht in dieser umkämpften Branche Sinn: Spezialisten und Besser-Könner sind sowohl auf Berater als auch auf Entwicklerseite gefragt.

Das Video dient im Rahmen des Employer Brandings der atmosphärischen Aufladung. Es zeigt People und Locations und die Arbeitsatmosphäre bei apsolut. Wie man sieht, geht es casual, aber konzentriert zu.

Der Clip verzichtet bewusst auf alle Corporate Honor Elemente und damit auf belehrende Infos zum Unternehmen, wie sie häufig in Erklär-Videos zu finden sind. Da er nur im Zusammenhang mit weiteren Informationen zum Unternehmen und seinen Locations auf der Website eingesetzt bietet er so die ideale emotionale Ergänzung - er zeigt die authentische Atmosphäre und die Arbeitsumgebung vor Ort.

Employer Branding Video

Kampagnen

Business to Consumer

Seit 30 Jahren auf Du und Du mit dem Verbraucher

Lünstroth entwickelt Werbe-Kampagnen, um abgegrenzte Botschaften zu kommunizieren. Das können neue Produkte oder Sortimente, Tarife, Preisänderungen oder auch Unternehmensneuigkeiten sein.

Dem Leitmotiv „Alles aus einer Hand“ folgend, sind die Kampagnen medienneutral: Die Maßnahmen sind unter Kostengesichtspunkten auf ein optimiertes Preis-Leistungsverhältnis angelegt. Sie beantworten so die Frage: Wie kann ich eine Botschaft mit maximaler Wirkung zu niedrigst möglichen Kosten an eine definierte Zielgruppe vermitteln?

 

Im Beispiel ist eine Tageszeitungskampagne für die Volksbank Lippstadt gezeigt. Anlass ist hier die Neueröffnung der Zentrale, ein beeindruckender Neubau, der die Offenheit und Transparenz der Volksbank glaubhaft vermittelt.

Eingebettet ist der aktuelle Anlass in einen ganzen Strauß von Volksbank-Vorteilen, der reichweitenstark und zielgruppengerecht in ganzseitigen TZ-Anzeigen die Zielgruppen erreicht.

Literatur

Business to Business

B2B: Wer dort zuhause ist, weiß Qualität zu schätzen.

Das bessere Produkt zu haben, ist beruhigend. Aber wenn der Wettbewerber kostengünstig in Asien produzieren lässt, wird es Zeit, die bessere Qualität auch in der Kommunikation sicht- und erlebbar werden zu lassen.

Dafür gibt es Lünstroth.

Lünstroth findet die rationale und emotionale Alleinstellung des qualitätsorientierten Unternehmens und unterstützt so den weltweiten Vertrieb der Produkte.

Die Agentur entwickelt einen roten Faden der Kommunikation, der Qualität auf den ersten Blick sichtbar werden lässt.

Business to Business wird immer noch von vielen Unternehmen als Pflicht-Kommunikation verstanden: Man macht es eben, da der Vertrieb Unterlagen benötigt und die einschlägige Fachpresse als kleine Gegenleistung für redaktionelle Berichte einige Anzeigen erwartet. (Das ist nicht böse gemeint, liebe Fachpresse. Wir alle müssen leben.)

Andere Unternehmen wissen, wo die Wertschöpfung erst richtig beginnt: beim Markenmehrwert.

 

Lünstroth begreift B-to-B-Kommunikation als werbliche Teil-Disziplin mit wesentlich höheren Anforderungen als sie die Verbraucher-Kommunikation stellt.
Sie ist einerseits vielleicht weniger glamourös als breite Verbraucher-Kampagnen, wird darum von der einschlägigen Branchenpresse auch weniger wahrgenommen, aber sie ist andererseits auch ehrlicher und wesentlich wahrhaftiger: Sie dient der Kommunikation von Qualitätsprodukten und -dienstleistungen.

Zudem trifft sie – in einem wesentlichen Teilbereich – auf Zielgruppen, die sich auskennen und denen man kein X für ein U vormachen kann: den Facheinkäufern und Bereichsverantwortlichen.

Dieser Zielgruppe kann und sollte man auch emotional begegnen –  sie sind auch Menschen, aber eben Fachmenschen. Harte Fakten zählen durchaus und sind relevant für die Einkaufsempfehlung.

Wenn eine Werbeagentur die Ebene der reinen Emotionalisierung hinter sich lässt und sich um eine überzeugende Argumentation im fachlichen Bereich bemüht, gehört sie zu einer seltenen Spezies. Es ist dann eine Agentur, die sich mit den Produkten und Services ihrer Auftraggeber beschäftigt (und kompetent beschäftigen kann) und sich so von anderen Werbeagenturen abgrenzt.

Lünstroth ist stolz, eine dieser Werbeagenturen zu sein.

Design

Design

Der Schein sollte das Sein sein.

Lünstroth entwickelt Designlösungen als funktionale Komponente: Das Design muss die Geschichte erzählen. Dass es gut aussehen muss, ist hierbei eine zwingende Vorgabe, denn nur überzeugendes Design gibt den entscheidenden emotionalen Impuls.

Design entsteht in unterschiedlichen Phasen des Entwicklungsprozesses: In einer ersten Workshop- und Konzeptphase als Konzeptstudien (z.B. bei Optimierungen der Markenarchitektur von Unternehmensmarken oder bei der Entwicklung neuer Produktsortimente) und als Final-Design für die Umsetzung.

Konzeptstudie Design für ein Feinkostsortiment für den LEH

Lünstroth ist in unterschiedlichen Branchen zuhause und entwickelt designerische Lösungen für Feinkost- und Süsswarenprodukte, Technologien, Finanzunternehmen und Unternehmen in öffentlicher Hand und Verbände.

Generell wählen die Lünstroth Designer in der Konzeptphase einen technologieübergreifenden Ansatz: Es ist in erster Linie der Mensch, der Design wahrnimmt.

Package Design

Lünstroth entwickelt Package Designs für unterschiedlichste Einsätze. In stark umkämpften Regalen des LEH kommt es darauf an, dass Produkte sich gegenüber anderen Designs mit ihrem Facing durchsetzen.

In einigen Fällen sind es MeToos, die durch Form- und Farbwahl ihre Produkteigenschaften signalisieren müssen.

Als ganzheitlich orientiertes Unternehmen bindet Lünstroth schon im Designprozess die Interessen der Absatzmittler und des Herstellers in die Konzepte ein: Flächenproduktivität der Packungen, eine kostenoptimierte Produktion bei hoher Drehzahl im Abverkauf und eine optimierte Logistik bei der Regalbestückung sind Garanten für den nachhaltigen Erfolg in diesem umkämpften Markt.

Corporate Design

Es geht um mehr als nur das Corporate Design. Es geht um alle Merkmale eines Unternehmens, die zur Kennzeichnung und zur Abgrenzung dienen.

Und um sich von anderen Unternehmen im Wettbewerb  abzugrenzen, ist heutzutage mehr nötig, als nur ein ästhetisches Corporate Design vorweisen zu können. Eine kulturelle Identität muss entstehen und weiterentwickelt werden. Daher wird dieser Prozess nicht nur von Designern begleitet, sondern auch von Strategen – erst recht, wenn die Identität des Unternehmens als Motivationsinstrument für das (globale) Wachstum dienen soll.

Aus diesem Grund legt Lünstroth das Augenmerk nicht nur darauf, Designelemente zu optimieren und zu adaptieren, sondern ebenfalls auf die Unternehmenspositionierung im Wettbewerb. Nur so ist es möglich, einen möglichst trennscharfen USP zu entwickeln.

Dabei gilt jedoch, dass dieser nicht nur auf Produkte und Dienstleistungen übertragbar ist, sondern ebenso auf das Unternehmen als Dachmarke, die Stellung als Arbeitgeber und zur Abgrenzung von Wettbewerbern.

Durch den Einsatz zugunsten der kulturellen Identität und somit der Unternehmenswerte, entsteht eine positiv herausstechende Story des Unternehmens inklusive seiner Marke(n) und somit ein Marken-Mythos im besten Sinne.

Da sich die Wahrnehmungsweisen von Marktakteuren verändert haben, ist diese Story entscheidend, wenn es um die Ansprache der Zielgruppe und die Abgrenzung von Wettbewerbern geht.

Lünstroth kann auch in diesem Bereich auf langjährige Erfahrung zurückgreifen und bietet bei jedem Problem eine nachhaltig erfolgsorientierte Lösung.

Brand Design

Brand Design bei Lünstroth ist ein komplexer Prozess, der nicht nur die Gestaltung, sondern auch die Inhalte der Marke umfasst.

Das kann eine Erweiterung eines Corporate Identity Ansatzes sein, wenn es um die Stärkung einer Unternehmensmarke geht, aber auch den Relaunch einer Eigenmarke, die gegenüber den Industriemarken nicht mehr genug Kraft entwickelt.

 

In jedem Fall ist es ein Prozess, der nicht nur die Analyse der Wettbewerbsmarken und des Wettbewerbsumfelds umfasst, sondern auch die Entwicklung einer ganz besonderen Alleinstellung, die die Marke deutlich und positiv im Wettbewerbsfeld hervor hebt.

Webdesign

Website-Erstellung Rechtsanwalt

Website-Erstellung IT-Consultants

Video

Die Agentur entwickelt, dreht und produziert Videos für unterschiedliche Einsatzzwecke.
Das können Erklär- oder Produktvideos sein, Imagevideos für die mittelständische Industrie (Beispiel oben) oder Employer Branding Videos für HR-Divisions der Auftraggeber (Beispiel unten).

Markenentwicklung

Entwicklung von Marken und Namenssystemen

In enger Kooperation mit den Auftraggebern schlägt Lünstroth Produktnamen vor, die sich in die Markenarchitektur einpassen und entweder eine eigene Markenkraft entwickeln oder sich der Dachmarke als technische Bezeichnung unterordnen.

Neben den produktspezifischen Bezeichnungen entwickelt Lünstroth Technologie-Marken, die ganze Sortimente auszeichnen und so positiv vom Wettbewerb abgrenzen.

 

Seit mehr als 20 Jahren entwickelt Lünstroth rechtssichere Namings, Unternehmens- und Produktmarken. Dabei sind die weitreichenden Kenntnisse des internationalen Markenrechts, das Verständnis für den geforderten positiven Assoziationsgehalt der Marke und die optimale Einpassung in die vorhandene Markenarchitektur eines Unternehmens von großem Vorteil.

Eine gute Markenentwicklung ist wichtiger denn je. Im Gegensatz zu Produktbezeichnungen aus Ziffern und Buchstabenfolgen, wie sie häufig im Automotive- und Zuliefersektor vorkommen, können griffige Produktbezeichnungen mit emotionalem Touch die Wettbewerbsposition deutlich verbessern.

 

Die Gestaltung eines Logos ist für die Schutzfähigkeit der (stärkeren) Wortmarke zunächst einmal unerheblich. Relevant ist dagegen der Wortstil.

Um Entscheidern die Wahl zwischen unterschiedlichen Alternativen zu erleichtern, kann es aber sinnvoll sein, die Markenkandidaten in einem frühen Stadium konzeptionell zu gestalten.

Handelsmarken & Private Label

Die Agentur entwickelt auch Eigenmarken und komplexe Eigenmarkenwelten für den Handel. Lünstroth beschränkt sich hierbei nicht auf die schlichte Markenentwicklung, sondern gestaltet die rationale und emotionale Welt rund um die Marke und ihr Versprechen.

 

Der Aufbau von Markenwelten ist gerade dann wichtig, wenn die Eigenmarke nicht im unteren Preissegment platziert ist, sondern im Mittelpreis- und vor allem im Premium-Preissegment. Denn gerade in diesem Bereich ist es für Handelsmarken schwer, sich gegen die klassischen Marken durchzusetzen.

Lünstroth entwickelt hier Markenwelten, die den Vergleich zu klassischen Industriemarken nicht zu scheuen brauchen.

Rechtssicherheit auch auf Export-Märkten

Wer Marken entwickelt, sollte die rechtlichen Kriterien für einen möglichst weitgehenden Schutz bis ins kleinste kennen.

Denn Marken ohne großen Schutzumfang sind ohne Wert im Wettbewerb; sie sichern zwar die Benutzbarkeit, können jedoch ihre eigentliche Kraft (z.B. Blockade des Wettbewerbs im Internet) nicht nutzen.

Lünstroth berücksichtigt darum schon in der Entwicklungsphase die international unterschiedlichen Regeln für den späteren Markenschutz und bietet so ein Höchstmaß an langfristiger Rechtssicherheit.

workshop corporate branding

Workshops Corporate Branding

Workshops

Workshops

Workshops sichern die rasche Durchsetzung der Transformation:
Mitarbeiter werden Markenbotschafter.

Workshops Positionierung & Strategie

Workshops für die Entwicklung neuer Strategien und strategischer Ziele. Dann sind es Workshops auf Leitungsebene, um zum Beispiel eine neue Positionierung zu entwickeln, zu einer neuen Markenarchitektur zu finden oder Corporate Branding Fragen abzustimmen.

Strategie-Workshops sind immer abgestimmt auf die jeweilige Situation des Unternehmens. Die Inhalte sind daher ebenso unterschiedlich wie die Ergebnisse.

Workshops Markenbotschafter

Diese Workshops machen die Mitarbeiter fit für die die Umsetzung der verabschiedeten Leitlinien in Markenführung und Corporate Identity / Corporate Design.

Mitarbeiter-Workshops enthalten in der Regel übergreifende Inhalte, die dann wiederum auf die spezifische Positionierung des Unternehmens angepasst werden.

Die generellen Inhalte dieser Workshops für Mitarbeiter sind im folgenden kurz skizziert.

Workshops für Mitarbeiter

Corporate Branding für Mitarbeiter

Der Workshop macht die Mitarbeiter fit im Umgang mit den neuen Leitlinien. Hintergründe, Argumentationen, der Gebrauch der neuen CI-App und der neuen Vorlagen für die Durchsetzung des Corporate Designs: Die Zusammenhänge, Vorgehensweisen und der Einsatz der App wird in der Tiefe erläutert und von der Markenagentur anhand von Beispielen erläutert.

Digitale Transformation

Der Umbruch der Industrielandschaft und die daraus folgenden Transformationsprozesse beschränken sich nicht auf die Produktion. Der Umbruch in Marketing, Werbung und Kommunikation hat sehr viel früher begonnen und er nimmt an Fahrt auf.

Wie können erhobene Daten sinnvoll verdichtet und genutzt werden? Welche Software-Lösungen bieten sich an und wie geht der Mitarbeiter damit effizient um? Wie sichert er den Vorsprung vor dem Wettbewerber?

Die Markenagentur zeigt Best Practise Beispiele und entwickelt passgenaue Anwendungen für eine schnelle Umsetzung neuer Lösungsansätze.

Networking: Xing, Linkedin & Co.

Viele Mitarbeiter betrachten Networking-Plattformen wie Xing und Linkedin als Privat-Sache, die im besten Fall auch als Karriere-Portal dienen kann. Für Unternehmen ist das eine Herausforderung, denn die gleichen Plattformen sind auch ideal zur Darstellung des eigenen Unternehmens im Sinne des Employer Brandings.

Der Workshop zeigt auf, wie Mitarbeiter und Unternehmen diese Portale effektiv nutzen, um die Corporate Brand zu stärken so eine Sogwirkung für das Recruiting zu entwickeln.