Gütesiegel: Markenentwicklung

Für den Zentralverband Deutsches Baugewerbe entwickeln wir ein Qualifizierungssystem für die Mitarbeiter der angeschlossenen Betriebe. Ein markenrechtlich geschütztes Gütesiegel soll verhindern, dass das Gütesiegel von nicht angeschlossenen Betrieben missbraucht wird.

Hintergrund ist die Liberalisierung des Meisterzwangs durch die Europäische Union; die angeschlossenen Betriebe des ZDB werden durch – häufig unqualifizierte – Wettbewerber aus EU-Ländern bedrängt. Der Qualitätsvorsprung der Mitgliedsbetriebe soll durch das Gütesiegel sichtbar werden.

Das Gütesiegel

Markenentwicklung

Das Gütesiegel spielt mit der Assoziationskette Meister – meisterhaft. Als Absender adressiert es die Deutsche Bauwirtschaft.
So eignet es sich übergreifend für alle Gewerke.

Das Qualifizierungssystem

Logofamilie Gütesiegel

DasQualifizierungssystem selbst ist mehrstufig. Je mehr Workshops und Seminare die Mitarbeiter belegt haben, umso höher die Qualifikation.

Auf diese Weise haben die angeschlossenen Betriebe und deren Angestellte einen dauerhaften Anreiz, ihre Kompetenzen weiter auszubauen und so einen Vorsprung im europäischen Wettbewerb zu halten und zu vertiefen.

Für den Verbraucher hat dieses System den klassischen Marken-Vorteil: Er weiß, dass er die bessere Leistung bekommt; eine meisterhafte eben.

Kommunikative Unterstützung

Eine eigene Website weist auf das Qualitätssystem und seine Vorteile für Betriebe und Verbraucher hin.

Auch die Fahrzeuge der ausgezeichneten Betriebe führen das Gütesiegel, ebenso wie deren Geschäftsausstattung.

Weitere Beispiele der Markenarbeit
Shut