Markenagentur oder Werbeagentur?

Lünstroth als Werbeagentur

Eine Markenagentur ist - nicht immer - auch eine Werbeagentur.

Eine Markenagentur kann ein Designstudio sein. Wenn „Marke“ nur als Logo verstanden wird. Bei Lünstroth steht der Begriff Markenagentur für mehr als Design.

Denn wir begreifen Marke als Abgrenzung zu austauschbaren Produkten und Leistungen. Darum gehört zu einer Markenagentur im Lünstrothschen Sinne strategische Weitsicht, zielführende Kreativität und präzise Umsetzung in allen Kanälen.

„Full Service“ ist nicht nur eine allgemeine Beschreibung des Leistungsportfolios – von der Positionierung über die Markenentwicklung bis zur Entwicklung komplexer Kampagnen in B2C und B2B auf internationalen Märkten berät die Lünstroth Markenagentur strategisch und umsetzungsorientiert. Sie entwickelt kreative Lösungen in hoher Qualität. Aus einer Hand.

Nicht zu vergessen – die crossmediale Ausrichtung: Die Agentur bringt die werbliche Präzision und die Branchen-Codes in analoge und digitale Touchpoints ein.

Kommen wir zum Netzwerk: Die Agentur weiß, was wichtig ist und kennt die Branchen, die Möglichkeiten und die richtigen Telefonnummern in Medien und Unternehmen.

Denn die Agentur ist seit 1994 erfolgreich am Markt.

Push & Pull

Lünstroth ist nicht nur eine Pull-, sondern auch eine Push-Agentur. Konzepte fangen nicht erst an, wenn es um den Rausverkauf geht, sondern sehr viel früher.

Die beste Nachfrage ist sinnfrei, wenn die Regalplatzierung im LEH nicht stimmt, die Reifen nicht auf Lager sind oder der Online-Shop gerade ein dringendes Out-of-Stock-Problem hat.

Nachfrage stärken

Wenn um die Pull-Seite der Kommunikation geht, definiert Lünstroth die Aufgabe der Werbung klassisch: Begehren wecken. Auf das Produkt, den Service und die Marke.

Im BtoC ist der Kunde zu 90% emotional gesteuert, im BtoB zu 41%. Lünstroth setzt daher neben der Argumentationskraft der produktorientierten Fakten auch im BtoB-Bereich auf die emotionale Kraft der Marke.

Online oder Offline

Diese Unterscheidung machen wir nicht. Die Kanäle, mit denen wir Zielgruppen ansprechen, müssen nur effektiv sein. Daher ist diese Unterscheidung eher eine Frage des Mediaplans als eine der Spezialisierung.

Es versteht sich von selbst, dass eine Markenagentur technisch und gestalterisch so versiert sein sollte, um eine ideale Umsetzung der Botschaften für den jeweils besten Kanal zu entwickln.

Beispiele

Webdesign: IT-Consulting

Website-Entwicklung: IT-Consultants Für DDS-Consulting entwickelt die Markenagentur einen Website-Relaunch. Das Beratungsunternehmen hat besondere Stärken im Projekt-Management-Bereich,…

Bank: BtoC

B-to-C: Banken BtoC: Announcement-Kampagne für die Volksbank Die Volksbank Lippstadt bekommt eine neue Zentrale. Wir entwickeln…

Markenverzweigung

Markenverzweigung Das Gegenteil von Brand Extension pml stellt sowohl das Innere von Ladebordwänden, die Plattformen selbst,…

Employer Branding: Video

Employer Branding: Video Apsolut ist ein SAP-Beratungsunternehmen und bereits als herausragende Arbeitgebermarke bekannt. Mit weitem Abstand…